Yoga-Lehrerinnen 50+ errichten einen Blog – und sparen Zeit.

Als Yogalehrerin, die einen Blog errichten will, spielt Zeit eine wichtige Rolle. Die Zeit vergeht schnell. Leider ist es unmöglich, vergangene Zeit zurückzugewinnen: Im Gegensatz zu verlorenem Geld. Ich bin der Meinung, dass der richtige Umgang mit der Zeit eine der wichtigsten Aufgaben ist, die wir meistern sollten.

Yoga-Lehrerinnen 50+ errichten einen Blog – und sparen Zeit.
Buchempfehlung: von Rüdiger Safranski

ZEIT: Was sie mit uns macht und was wir aus ihr machen. Bei Amazon.de zu erwerben.

Ein Buch über das Leben: Was macht die Zeit mit uns? Und was machen wir aus ihr? Rüdiger Safranski ermutigt uns, den Reichtum der Zeiterfahrung zurückzugewinnen. Facettenreich beschreibt Safranski das Spannungsfeld zwischen Vergehen und Beharren und ermuntert uns, aufmerksam mit diesem wertvollen Gut umzugehen.

Die Idee, einen Blog einzurichten, kann für Yogalehrerinnen über fünfzig ziemlich überfordernd sein. Es ist noch schwieriger, da sie mit den verschiedenen Aspekten des Internets nicht vertraut sind. In der Lernphase nimmt diese Aufgabe natürlich mehr Zeit in Anspruch als normalerweise nötig.

Aber lasse dich nicht von einem ungeschickten Umgang mit der Zeit davon abhalten, dir selbst dieses außergewöhnliche Geschenk zu machen, einen Yoga-Blog zu erstellen und so viele neue Erkenntnisse über dich und deine Berufung als Yogalehrerin zu gewinnen: Und dabei deine Kreativität enorm beflügeln.

Yogalehrerinnen 50+stellen einen Blog auf
Yoga-Lehrerinnen 50+ errichten einen Blog – und sparen Zeit.
Lerne, die Zeit sinnvoll zu nutzen.

Ich habe festgestellt, dass es eine hervorragende Methode Zeit effizient zu nutzen ist, in Zeitblöcken von 1 ½ Stunden konzentriert zu arbeiten. Dies ist eine vortreffliche Zeitspanne, um eine Aufgabe (z.B. einen Blogbeitrag) zu erledigen, die mit einigem Aufwand verbunden ist und Konzentration erfordert.

Ich habe mit dieser Methode sehr gute Erfahrungen gemacht und teile den Arbeitstag in Zeitblöcke von 1 ½ Stunden ein, mit einer Pause von jeweils ca. 15 Minuten dazwischen. Das hilft mir, bewusster mit Zeit umzugehen und sie produktiv einzusetzen. Diese Angewohnheit führt sogar dazu, dass ich meine Freizeit sinnreicher nutze.

Yogalehrerinnen 50+ stellen einen Blog auf - und sparen Zeit
Yoga-Lehrerinnen 50+ errichten einen Blog – und sparen Zeit.

Das System im Umgang mit Zeit hat mir Klarheit darüber gegeben, wie viel ich innerhalb einer gegebenen Zeitspanne erledigen kann. Das erlaubt mir, besser zu planen. Ich habe nicht mehr das Gefühl, Zeit zu vergeuden oder zu verlieren. Interessanterweise erlebe ich mich dabei unter keinerlei Zeitdruck. So vermeide ich ständig beschäftigt zu sein, aber dabei wenig produktiv.

Durch die fünfzehn Minuten Entspannungszeit dazwischen fühle ich mich sogar nach einem achtstündigen konzentrierten Arbeitstag nicht müde.
Ich kann dieses System bestens empfehlen, wenn du ein größeres und dir wichtiges Ziel hast. So wirst du erleben, wie du Stunde für Stunde langsam aber sicher das erreichts, was dir wichtig ist.

Zeit ist Ihr wertvollstes Geschenk, denn Sie haben nur eine bestimmte Menge davon. Rick Warren

Folgende Blogbeiträge könnte auch für dich von Interesse sein:
Folgender Blogbeitrag ist für dich interessant, wenn du noch nicht einen Blog aufgestellt hast:

Einen wirkungsvollen Yoga-Blog für mehr Sichtbarkeit erstellen:

Wichtige Schritte für den Blog
Yoga-Lehrerinnen 50+ errichten einen Blog – und sparen Zeit.
Newsletter -. Vision oder Berufung
.

Yoga-Lehrkräfte 50+ setzen einen Blog auf.

Blogs sind nicht nur für Millennials unentbehrlich, sie sind für Yoga-Lehrkräfte 50+ erst recht wichtig und sie sollten unbedingt für sich Blogs aufsetzen. Mein Blog möchte sie dabei helfen.

Eine Fähigkeit, die dir am Herzen liegt, gepaart mit einem Publikum, das deine Expertise braucht, wird deinem Erfolg als Blogger sehr zu Gute kommen.

Du wirst immer wieder lesen, dass es für einen Blog ganz wichtig ist, sich auf eine Nische zu kozentrieren. Indem du auf eine Nische für deinen Blog konzentrierst, anstatt zu versuchen, viele Bereiche abzudecken, wird er sich viel schneller entwickeln. Und du wirst innerhalb kürzester Zeit als Spezialist auf diesem speziellen Gebiet bekannt werden.

Bei der Wahl einer Nische für deinen Blog, wird es wichtig, deie Fähigkeiten zu definieren und diese mit einem Markt abzustimmen, der deome besonderen Fähigkeiten benötigt.

Frauen 50+ setze einen  Blog auf.
Yoga-Lehrkräfte 50+ setzen einen Blog auf.

Für viele von uns ist es nicht einfach, unsere Fähigkeiten zu definieren. Wenn wir in einem bestimmten Bereich ausgebildet sind, wenn wir viele Jahre lang ein bestimmtes Fach studiert haben, dann haben wir eine gut ausgebildete Fähigkeit in einem bestimmten Bereich. Das ist auch ziemlich leicht festzustellen.

Wenn wir unsere Fähigkeiten auflisten wollen, neigen wir dazu, hoch qualifizierte Fähigkeiten zu berücksichtigen und Fähigkeiten zu unterschätzen, die weniger Ausbildung erfordern. Manchmal gehören letztere Fähigkeiten zu unseren natürlichen Stärken. Oft unsterschätzen wir diese Fähigkeiten, weil sie uns von Natur aus zu eigen sind und für uns einfach sind.

Dies ist jedoch in der Regel nicht der Fall, Viele Menschen würden deine natürliche Fähigkeit gerne beherrschen. Diese könnte sogar ein ausgezeichnetes Thema für deinen Blog sein.

Unterschätze dich nicht.
yogalehrerinnen setzen einen Blog auf50+
Yoga-Lehrkräfte 50+ setzen einen Blog auf.

Wenn du also an der Auswahl deines Spezialthemas für deinen Blog arbeitest, solltest du auf all deine Fähigkeiten achten. Deine „Hard Skills“ könnten Kochen, Gartenarbeit, Stricken oder ein spezielles fachliches Thema aus dem medizinischen Gesundheitsbereich oder Finanzgeschäfte sein usw.

(In diesem Beitrag verwende ich die englische Terminlogie für die zwei Arten von Fähigkeiten, Hard-Skills und Soft-Skills die in der deutschen Fachsprache üblich sind. Auf Deutsch übersetzt: Hard Skills = harte Faktoren

Hard Skills beziehen sich auf spezifisches Fachwissen oder eine Fachausbildung.

Soft Skills = sanfte Fähigkeiten). Soft Skills werden mit Persönlichkeitsmerkmalen in Verbindung gebracht (z. B. Führungsqualitäten, Kommunikationsfähigkeiten oder ein gutes Zeitgefühl).

Schreibe also eine Liste aller Hard Skills, über die du verfügen, lasse keine davon außer Acht. Was sind dein Spezialitäten zu Hause, wie sieht es in deiner Freizeit aus? Kannst du deine eigenen Reifen auf deinem Fahrrad reparieren, weißt du, wie du dein Fahrrad für einen langen Wochenendausflug packen kammst?

Lasse nichts aus, auch nicht die kleinsten Fähigkeiten, die keinen Wert zu haben scheinen.

-frauen 50+ setzen einen Blog auf
Yoga-Lehrkräfte 50+ setzen einen Blog auf.

EIN BUCH EMPFEHLUNG: Bei Amazon.de zu erwerben.

Wie hat Gary Vaynerchuk ein Millionen-Dollar-Unternehmen aufgebaut? Mit maximalem Einsatz? Mit ausgefahrenen Ellbogen?

Die Antwort wird dich überraschen: mit Dankbarkeit, Selbsterkenntnis, Empathie, Freundlichkeit … mit dem Fokus auf Soft Skills. Nachhaltiger beruflicher Erfolg ist heute ohne emotionale Intelligenz kaum noch vorstellbar.

Dieses Buch wird Ihnen also zeigen, wie wertvoll Ihre Fähigkeiten sind. Also eine wunderbare Nische zusätzlich zu deinen Yogastunden.

Wie steht es mit deinen „Soft Skills“

Wie steht es mit den „Soft Skills“, welche Talente und Stärken hast du in diesem Bereich? Die Soft Skills spielen bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz eine entscheidende Rolle, und viele müssen ihre Fähigkeiten in diesem Bereich ausbauen.

Soft Skills, die du von Natur aus hast, könnten sein:

  • Verlässlichkeit
  • Mitgefühl
  • Starke Arbeitsethik
  • Selbstvertrauen
  • Selbst motiviert
  • Detail-Orientierte
  • Gut im Organisieren
  • usw,

Abgesehen von einer beruflichen Fertigkeit haben wir alle viele Fähigkeiten, die wir im Laufe unseres Lebens entwickelt haben. Vielleicht möchtest du nicht nur über deine Arbeit als Yogalehrerin in deinem Blog schreiben. Du willst den Blog nutzen, um auch dein Leben zu verändern. Du möchtest einen Teil von dir selbst zum Ausdruck bringen, persönlicher werden und dir gleichzeitig bewusst sein, dass viele deiner Schüler das gleiche Problem haben könnten.

Die Auswahl einer Fähigkeit für deinen Blog erfordert etwas Bedenkzeit. Viele von uns haben zahlreiche Fähigkeiten und verschiedene Interessen und finden es äußerst restriktiv, sich nur auf ein paar Fähigkeit zu konzentrieren.

Aber wenn du willst, dass dein Blog sich auf dem Markt durchsetzt, ist dies unerlässlich. Später kannst du deinem Blog neue Inhalte hinzufügen, aber du solltest dich auf ein Thema konzentrieren – bei dem du die Nummer eins sein kannst – die Spezialistin, die Person, zu der wir gehen können, um ein entsprechendes Problem zu lösen.

Ypgalehrerin 50+ stellen einen Blog auf
Yoga-Lehrkräfte 50+ setzen einen Blog auf.

In einem weiteren Blog erfährst du, wie du untersuchen kannst, ob es einen guten Markt für die von dir gewählten Fähigkeiten gibt.

Dann kannst du eine deiner Fähigkeiten mit einem entsprechenden Markt paaren.

Folgende Blog Posts könnten dich auch interessieren:
Besonders der unten genannten Blogbeitrag könnte von Interesse für dich sein. Hier handelt es sich um die richtigen Markenfarben für deinen Blog:

Wie du die besten Markenfarben für deinen Yoga-Blog auswählst.

Markenfarben für den Blog

Yoga-Lehrkräfte 50+ setzen einen Blog auf.

Yogalehrerinnen 45-50 plus: Deine Blog-Beiträge

Wie fülle ich die Seiten meines Blogs auch ohne viel Schreiberfahrung?

Was du in deinem Yoga-Blog veröffentlichen, sollte dazu dienen, dass du die strategischen Ziele erreichst, die du mit dem Schreiben des Business Blogs verfolgen. Natürlich können einige Fortsetzungen mal seitliche Arabesken enthalten.

Yoga-Blog schreiben

Wenn du ein Thema für deinen Blog gewählt hast, weißt du sicher Einiges über den Bereich, zu dem das Thema gehört. dir schwebt wahrscheinlich vieles vor, über das du schreiben und reden könntest. Du könntest jedoch zunächst Schwierigkeiten haben, dein Wissen in kleinere Portionen aufzuteilen. Anfangs bist du dich möglicherweise nicht sicher, womit du anfangen sollst. Die besten Blog-Beiträge sind auf eine bestimmte Anwendungsmöglichkeit begrenzt, sind nützlich, informativ und unterhaltsam.

Beiträge für Deinen Yoga-Blog
Wie fülle ich die Seiten meines Blogs auch ohne viel Schreiberfahrung?

In jeder Sparte, in jedem Bereich, kommen die meisten Fragen von Unerfahrenen, von Anfängern. Typische Anfänger-Fragen eignen sich sehr gut als Ausgangspunkt für einen Blog-Beitrag. Du kannst eine Liste solcher Fragen zusammenstellen und die Fragen nach und nach in Beiträgen für deinen Blog beantworten. So hast du am Anfang deines Blogger-Lebens gleich genügend Stoff für die ersten Beiträge.

Erstelle eine Liste mit Tipps, die für deine Leser nützlich sind.

Es werden Ihnen immer neue Ideen für solche Listen einfallen. Zu jedem Listeneintrag könntest du einen Blog-Beitrag schreiben. Die Idee für die Liste ist der übergeordnete Gesichtspunkt.

  • Erstelle eine Zusammenfassung der letzten Neuigkeiten, die in den Fachmedien deines Bereichs in der letzten Zeit erschienen sind.
  • Eine Serie von Blog-Beiträgern schreiben, in denen du vergleichst oder kontrastierst
  • Eine Serie von Blog-Beiträgern schreiben, in denen du vergleichst oder kontrastierst, oder eine Liste mit allen Vor- und Nachteilen erstellen.
  • Schreibe Rezessionen über Bücher in deiner Nische und teile deine Meinung über deren Inhalt mit; was der Autor zu sagen hat, wie du die Sache sieht.
  • Youtube bietet viele interessante Videos zu vielen Themen an. Du kannst welche aussuchen, die zu deome, Thema und deinen Lesern passen. Videos sind sehr beliebt und können dazu beitragen, deinen Blog sehr populär zu machen.
Blog für Yogalehrerinnen
Wie fülle ich die Seiten meines Blogs auch ohne viel Schreib-erfahrung?

Buchempfehlung: Besser schreiben. wie du kreative, fesselnde und unterhaltsame Texte schreiben kannst – schreibe die besten Bücher, Artikel und Blogs.

Ich empfehle das Buch sehr. Die meisten von uns wissen nichts über das Schreiben, außer einen Brief zu schreiben. So war es bei mir. Aber inzwischen habe ich dank meines Blogs 5 Bücher geschrieben.

Das Buch ist bei Amazon de zu erwerben. www.amazon.de

Wenn du deine Möglichkeiten erschöpft hast, besuche einige deiner Lieblings-Blogs, außerhalb deiner eigenen und lasse dich inspirieren. Halte einen Notizblock bereit, so dass du neue Ideen notieren kannst. Wenn du unterwegs bist, bei Klienten, Messen, Vorträgen, auch im Kino und in Konzerten findest Sie ebenfalls neue Ideen. Mit den Kindern und der Familie unterwegs werden dir immer wieder neue Ideen begegnen, und du wirst nie ohne Ideen für deine Blog-Beiträge sein. Mit der Zeit, durch die Fokussierung, wirst du die Welt ganz anders sehen. Dein Schreiben wird immer besser, kreativer und flotter.

Folgende Blogbeiträge könnten auch für dich interessant sein:
Auch dieser Blog-Beitrag könnte besonders interessant sein, wenn Du noch nicht einen Blog aufgesetzt hast.

Einen wirkungsvollen Yoga-Blog für mehr Sichtbarkeit erstellen:

Wichtige Schritte für den Blog
Wie fülle ich die Seiten meines Blogs auch ohne viel Schreiberfahrung?
Newsletter -. Berufung oder Vision
.
Cookie-Einstellungen